Infomarkt Conneforde-Sottrum
Wer wir sind

Funktionsweise und Technik unseres Stromnetzes

Die Funktionsweise unseres Stromnetzes lässt sich sehr gut mit unserem Straßennetz vergleichen. Das Höchst­spannungs­übertragungs­netz auf 380- bzw. 220-kV-Ebene ist die Autobahn des Stromnetzes.

Dank ihnen kann der Strom über lange Strecke verlustarm transportiert werden. Über Schaltanlagen und Umspannwerke, sozusagen die Auto­bahn­kreuze und -abfahrten der Energieinfrastruktur, wird der Strom weiterverteilt und in niedrigere Spannungs­ebenen transportiert, bevor er schlussendlich mit 230 Volt bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern aus der Steckdose kommt.

Für unser Höchstspannungsnetz verlassen wir uns auf eine bewährte Technik: Freileitungen. Sie ermöglichen eine verlustarme Stromübertragung und gewährleisten eine zuverlässige Stromversorgung. Darüber hinaus werden für die Mastfundamente nur punktuell und in geringem Umfang wertvolle Flächen in Anspruch genommen. Zudem ist das Projekt Conneforde – Sottrum im Bundesbedarfsplangesetz nicht als Pilotprojekt für Wechselstrom-Erdverkabelung gekennzeichnet. Daher besteht der gesetzliche Auftrag zum Bau einer Freileitung.

Unsere Masttypen

Grundsätzlich sind Stahlfachwerkmasten die Technik der Wahl bei Freileitungen. Sie sind leicht zur Baustelle zu transportieren, schnell aufzubauen, unkompliziert zu warten und äußert langlebig. Ihre Bauweise macht sie zudem sehr robust, wodurch sie auch schwersten Stürmen und Unwettern trotzen können.

In Deutschland sind vor allem drei verschiedene Masttypen vorherrschend: der Donaumast, der Tonnenmast und der Einebenenmast. Beim Ersatzneubau Conneforde – Sottrum können alle diese drei Masttypen zum Einsatz kommen. Welche Masten wo verwendet werden, wird sich in der Detailplanung in der Planfeststellung herausstellen.

Weser-Querung

Bei der Weserquerung müssen die Maste besonders hoch sein, damit u. a. die Schifffahrt nicht beeinträchtigt wird.

Die Verteilerknoten des Stromnetzes: Umspannwerke und Schaltanlagen

Um zwei oder mehr Stromleitungen gleicher Spannungsebnen miteinander zu verbinden, bedarf es einer Schaltanlage. Sie sind die Autobahnkreuze in unserem Stromnetz: Der Stromfluss kann von einer Leitung auf eine andere Leitung geschaltet werden, um beispielweise die Verteilung des Stroms in verschiedene Regionen zu ermöglichen.

In Umspannwerken wird der Strom ebenfalls weiterverteilt. Wie bei einer Autobahnausfahrt wird der Strom in den Anlagen auf eine andere Spannungsebene gebracht und weitergeleitet. Die unterschiedlichen Spannungsebenen werden hierbei über große Transformatoren miteinander gekuppelt. Vom Umspannwerk aus wird die Energie weiter zu den Verbrauchern geleitet. Das Umspannwerk sammelt also die Energie aus den Kraftwerken ein, wandelt sie auf kleinere Spannungsebenen um und verteilt sie weiter.

Das Umspannwerk

Erfahren Sie hier mehr zur Funktionsweise und Rolle von Umspannwerken.

Externe Medien

Inhalte von Vimeo werden standardmäßig blockiert. Wenn Sie jetzt fortfahren, werden alle externen Medien akzeptiert und der Zugriff auf diese Inhalte bedarf keiner manuellen Zustimmung mehr.

Cookies von externen Medien akzeptiert

TenneT Umspannwerke
Video starten
Interaktiver Raum
Interaktiver Raum
Stele Leitungsverlauf
Stele Ordner
Stele Technik
Stele Projektüberblick
Personen im Gespräch
Stele Mensch, Natur und Umwelt
Kontakt