Digitales Erdkabel-Infozentrum Prinzhöfte
Closeup Freileitung

Freileitung 

Freileitung im Bau

Der Umfang der Vorbereitungen für den Bau einer Freileitung ist vergleichbar mit dem des Erdkabelbaus. Nach Einrichtung der Baustellen erfolgt die Mast-Gründung: Fundamente werden gesetzt und anschließend die Masten mit zum Teil vormontierten Bauteilen gebaut. Breite und Tiefe der Fundamente sind abhängig von den Anforderungen der Zugkräfte an den jeweiligen Mast und der Bodenbeschaffenheit. Sobald die Masten stehen, werden die Leiterseile auf Trommeln angeliefert und mit Rollen und Seilwinden über die Masten gezogen. Mit der Montage der Leiterseile und Blitzschutzseile an den Mastspitzen ist der Mastbau abgeschlossen.

Masttypen

Als jahrzehntelang bewährte Technologie sind Freileitungen sehr zuverlässig. Die Stahlfach-werkmasten haben eine Lebensdauer von etwa 80 Jahren und werden damit doppelt so alt wie Erdkabel. Freileitungen sind leicht zu warten und können nach Störungen schnell wieder in Betrieb genommen werden. Sie garantieren ein sicheres, stabiles, effektives und wirtschaftliches Übertragungsnetz.

Masttypen

Stationen des Mastbaus

Ein Mast ist je nach Boden, Masttyp und Witterung in ca. ein bis zwei Monaten fertiggestellt.

  1. Baugrunduntersuchungen: Welches Fundament ist richtig?
  2. Bauvorbereitende Maßnahmen: Einrichtung der Baustelle
  3. Mastgründung: Setzen des Fundaments
  4. Mastmontage: Vormontierte Bauteile werden zum Mastbauwerk „gestockt“
  5. Seilzug: Die Inbetriebnahme steht bevor
Stationen des Mastbaus

Stationen des Mastbaus anhand eines Beispielmasten

Modell der elektrischen Randfeldstärke am Leiterbündel

Mast und Schutzstreifen

Der Schutzbereich definiert die Fläche, in der Grund­stückseigentümer keine Maßnahmen vornehmen dürfen, die den Betrieb und den Bestand der Leitung gefährden. Die Schutzstreifenbreite variiert je nach Mastabständen und Masttypen zwischen rund 60 und 100 Metern. Bei der Querung von Waldgebieten werden parallele Schutzstreifen angewandt, die aufgrund der Baumfallkurve größer ausfallen können.

Mast und Schutzstreifen

Trassenpflege anhand eines allgemeinen Freileitungsbeispiels

Elektrische und magnetische Felder

Elektrische und magnetische Felder umgeben uns täglich, ohne dass wir davon etwas mitbekommen. Sie entstehen überall dort, wo Strom fließt.

In Deutschland gelten die Grenzwerte der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung BIm-SchV). Sie liegen bereits deutlich unter den Werten, bei denen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen mögliche Wirkungen auftreten könnten. Bei Erdkabeln spielen elektrische Felder für die Umgebung praktisch keine Rolle. Sie werden durch das Erdreich abgeschirmt. 

Auch die Werte für das magnetische Feld liegen unterhalb des Grenzwertes. Schon nach wenigen Metern nimmt das Magnetfeld sehr schnell ab.

Elektrische und magnetische Felder

Virtuelles Erdkabel-Infozentrum
Boden des virtuellen Infozentrums
Infostele Erdkabel
Infostele Kabelübergangsanlage
Infostele Natur und Umwelt
Infostele Kontakt
Infostele Freileitungen
Stele mit 360 Grad Icon