Infomarkt Juraleitung
Stele mit Kabelübergangsanlage und Erdkabel

Technik – Freileitung und Erdverkabelung

Freileitungen sind im Netzausbau die Regeltechnologie. Sie bewährt sich seit Jahrzehnten. Gleichzeitig passt sich TenneT auch den Bedürfnissen der Zukunft an und entwickelt die Übertragungstechnik kontinuierlich weiter. Dazu gehört auch die Herausforderung, technische Lösungen für ein stabiles Stromnetz anzubieten. Z.B. auch im Bereich der Teilerdverkabelung, wie bei der Juraleitung.

Mit der Novelle des Bundesbedarfsplangesetzes (BBPlG) vom Januar 2021 wurde die Option von Erdverkabelung für Teilbereiche der Juraleitung gesetzlich festgelegt. Der Gesetzgeber knüpft die Umsetzung dieser aufwändigen Alternative zur Freileitung allerdings an strenge Auflagen.

Im Folgenden haben wir für Sie Informationsmaterial zu den technischen Aspekten des Netzausbaus erstellt. Auch wenn wir bei der Juraleitung zeitlich noch weit vor der (bau-)technischen Umsetzung liegen, stellen wir Ihnen gern grundlegende Informationen zur Verfügung. Konkrete (bau-)technische Informationen können leider erst in Vorbereitung auf oder im Laufe des Planfeststellungsverfahrens gegeben werden.

Sie finden unter anderem detaillierte Erläuterungen zu Freileitungstechnik, Masttypen und Bauabläufen, Erdkabeltechnologie und ihre konkrete Umsetzung, sowie zur Funktionsweise und den Standortkriterien von Umspannwerken.

Prüfprozess Teilerdverkabelung

Für die Übertragung von elektrischer Energie gibt es zwei Technologien: Freileitungen und Erdkabel. Welche dieser beiden Optionen eingesetzt werden kann, hängt zunächst von den rechtlichen Rahmenbedingungen ab.

Die Regeltechnologie in Bayern stellt die Freileitung dar. Im Zuge des novellierten BBPlG wurden im Frühjahr 2021 Erdkabelpiloten für (Ersatz-) Neubauprojekte in Bayern gesetzlich festgeschrieben.

Da im Drehstrombereich die Technologie der Erdverkabelung erst seit wenigen Jahrzehnten im Einsatz ist, stellt sie noch keine bewährte Technologie dar: Die Auswirkungen auf das vermaschte Netz sind noch nicht vollständig erprobt. In einem kurzen Clip stellen wir dar, wie wir planerisch beim Prüfprozess Teilerdverkabelung vorgehen.

Grüne Landschaft

Freileitung

Bauphasen in sechs Schritten

Die Errichtung einer Freileitung ist unterteilt in mehrere Bau­phasen. Der erste Schritt ist hierbei die Bau­grund­unter­suchung im Bereich der Mast­stand­orte mit den bau­vor­be­reit­enden Maßnahmen. Nach der Baustelleneinrichtung beginnen die Bau­ar­bei­ten. Zunächst wird mit der Grün­dung ein Fun­da­ment gesetzt, das der Trag­fähigkeit des Baugrunds entspricht. Darauf aufbauend werden die Masten montiert. Deren einzelne Bauteile werden vor Ort vormontiert und verschraubt.

Freileitung im Bau - Die Entstehung in sechs Schritten

Freileitung im Bau - Die Entstehung in sechs Schritten

Masttypen

Plattengründung

Rammpfahlfundament & Bohrpfahlfundament

Stufenfundament/Plattenfundament

Stufenfundament & Plattenfundament

Interaktiver Raum
Interaktiver Raum
Stele mit Ordnern und Pinnwand
Stele mit Kabelübergangsanlage und Erdkabel
Stele mit Windrad und PV
Personen im Gespräch
Kontakt