Digitales Infoforum Ostbayernring
Freileitung Headerbild

Ostbayernring auf einen Blick

Der Ostbayernring ist eine rund 185 Kilometer lange bereits seit den 1970er Jahren bestehende Stromtrasse. Diese führt von Redwitz in Oberfranken über Mechlenreuth und Etzenricht bis nach Schwandorf in der Oberpfalz. Aufgrund der zunehmenden Einspeisung regenerativer Energien gerät der Ostbayernring regelmäßig an seine Kapazitätsgrenzen. Um die Versorgungs-, Netz- und Ausfallsicherheit für die gesamte Region in Oberfranken und der Oberpfalz auch zukünftig sicherzustellen, müssen die Transportkapazitäten des Ostbayernrings deutlich erhöht werden.

Daher wurde der Ersatzneubau des Ostbayernrings als Maßnahme Nr. 18 in den Bundesbedarfs­plan aufgenommen. Mit der Verabschiedung des Bundesbedarfsplan­gesetzes 2013 wurden die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf der Maßnahme gesetzlich festgestellt. Beides wurde im Frühjahr 2021 erneut im Rahmen der Neufassung des Bundes­bedarfsplan­gesetzes durch den Deutschen Bundestag und Bundesrat bestätigt.

Der Ersatzneubau wurde entlang der bestehenden Trasse geplant, um die vorhandenen 380/220-Kilovolt-Systeme auf zwei 380-Kilovolt-Systeme auszubauen. Nach der Fertig­stellung des Ersatzneubaus erfolgt der Rückbau der Bestandstrasse. Der Bau des Projekts wird zum Teil im Sommer des Jahres 2021 beginnen. Der gesamte Ersatzneubau des Ostbayernrings wird voraussichtlich im Jahr 2025 vollständig in Betrieb genommen werden können. Einzelne Abschnitte gehen aber deutlich früher in den Betrieb über. So wird die Inbetriebnahme für den Abschnitt C (Redwitz – Mechlenreuth) voraussichtlich schon Ende des Jahres 2022 sein. Der Rückbau des gesamten alten Ostbayernrings soll bis zum Jahr 2026 abgeschlossen sein.

Der Ostbayernring gliedert sich auf einer Gesamtlänge von etwa 185 Kilometern in vier Planungsabschnitte:

Abschnitt C:
UW Redwitz – UW Mechlenreuth    (ca. 51 Kilometer)

Abschnitt B-Nord:
UW Mechlenreuth – Regierungsbezirksgrenze Oberfranken/Oberpfalz    (ca. 37 Kilometer)

Abschnitt B-Süd:
Regierungsbezirksgrenze Oberfranken/Oberpfalz – UW  Etzenricht    (ca. 52 Kilometer)

Abschnitt A:
UW Etzenricht – UW Schwandorf    (ca. 43 Kilometer)

Übersichtskarte Ostbayernring

Übersichtskarte Ostbayernring

Zeitplan

Das Raumordnungsverfahren für das Gesamtprojekt Ostbayernring ist bereits seit Ende des Jahres 2016 abgeschlossen. Das Projekt befindet sich mittlerweile in jedem der vier Teilabschnitte im Planfeststellungsverfahren.

Derzeit befinden sich alle vier Abschnitte im Planfeststellungs­verfahren. Für die Abschnitt A, B-Nord & B-Süd werden derzeit die Planänderungsunterlagen erstellt. Dort finden die Stellung­nahmen der vergangenen Öffentlichkeitsbeteiligungen nochmals Eingang, falls keine gewichtigen Gründe dagegensprechen. Die Planänderungsunterlagen reicht TenneT nach Fertigstellung bei den jeweiligen Regierungen ein. Diese veröffentlichen diese anschließend und führen eine erneute Öffentlichkeitsbeteiligung durch. Im Abschnitt C hat dies im Frühjahr 2021 stattgefunden. Im Anschluss daran können die Behörden den Planfeststellungs­beschluss für den Abschnitt erlassen. Dieser entspricht der Genehmigung des Teilabschnittes.

Hintergrund virtueller Raum
Boden virtueller Raum
Stele Natur und Umwelt
Stele Planung und Genehmigung
Stele Bau und Rückbau
Stele Ostbayernring auf einen Blick
Kontakt
Stele Grundstücksnutzung und Entschädigung
Kontakt