Infomarkt SuedOstLink Abschnitt C1
Pinnwand mit Trassenkarte

Genehmigungs­verfahren, Planungs­stand und Karten

TenneT Gebiet Deutschland
Video starten

Bereits im Dezember 2019 haben wir für den Planungsabschnitt C1 zwischen Münchenreuth und Marktredwitz einen Antrag auf Planfeststellungsbeschluss für das Vorhaben 5 des SuedOstLink nach § 19 Netzausbaubeschleunigungsgesetz gestellt. Darin haben wir die Planfeststellung für eine Erdkabeltrasse mit zwei Kabelgräben beantragt. Am 14. Mai 2021 reichen wir erneut einen entsprechenden Antrag auf Planfeststellungsbeschluss im Abschnitt C1 ein – diesmal für das Vorhaben 5a des SuedOstLink.

Dr. Jörg Hübner, Teilprojektleiter für Planung und Genehmigung im Abschnitt C1

Thomas Arnold

Dr. Jörg Hübner, Teilprojektleiter für Planung und Genehmigung im Abschnitt C1, erklärt, was es mit dem Genehmigungsverfahren für das Vorhaben 5a auf sich hat.

Im Jahr 2019 haben wir die Verlegung von zwei Höchstspannungs-Erdkabeln mit einer Leistung von zwei Gigawatt in einem Kabelgraben und die Verlegung von zwei zusätzlichen Schutzrohren in einem weiteren Graben beantragt. Die Rohre haben wir für einen zukünftigen, aber absehbar notwendigen Bedarf der Erweiterung der Übertragungskapazität vorausschauend mit eingeplant. Durch die Novelle des Bundesbedarfsplangesetzes wurde dieser Bedarf jetzt konkret gesetzlich verankert: Das Gesetz bestätigt, dass für eine sichere und stabile Stromversorgung bis zum Jahr 2030 eine Gleichstrom-Verbindung zwischen Klein Rogahn bei Schwerin und dem Netzverknüpfungspunkt ISAR in Niederbayern mit einer Leistung von weiteren zwei Gigawatt benötigt wird. Diese Kabel des Vorhabens 5a wollen wir von TenneT in die bereits mitgeplanten Rohre für SuedOstLink einziehen, sodass sich Breite und Verlauf des SuedOstLink in Bayern nicht ändern.

Vorhaben 5a wird in Bayern zwischen dem Raum Hof und dem Netzverknüpfungspunkt ISAR im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens von der Bundesnetzagentur genehmigt. Die Bundesfachplanung kann unter anderem für diesen Teil des Vorhabens 5a gemäß § 2 (7) des Bundesbedarfsplangesetzes entfallen, weil wir den Planungsraum bereits im Zuge der bisherigen SuedOstLink-Planungen detailliert untersucht haben.

Nachdem die Bundesnetzagentur zu Beginn des Verfahrens unseren Antrag auf Planfeststellung für das Vorhaben 5a auf Vollständigkeit geprüft hat, wird die Behörde die Öffentlichkeit beteiligen – entweder bei einer öffentlichen Antragskonferenz in der Region oder im Zuge eines schriftlichen Verfahrens. Im Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) wurde im Mai vergangenen Jahres die Möglichkeit geschaffen, die Beteiligung aufgrund der COVID-19 Pandemie in Form einer schriftlichen Konsultation durchzuführen. Die Bundesnetzagentur wird aufgrund der Gesetzeslage und Pandemie-Situation entscheiden, ob der Dialog mit der Öffentlichkeit in einer Präsenz-Veranstaltung oder in Form einer schriftlichen Konsultation stattfinden wird. Nach der Konsultation veröffentlicht die Bundesnetzagentur den Untersuchungsrahmen für das Vorhaben 5a. Darin ist festgelegt, welche Untersuchungen wir für die weiteren detaillierten Planungen noch ergänzen oder vertiefen müssen. Für beide Vorhaben des SuedOstLink – Vorhaben 5 und 5a – wollen wir dann gemeinsame Planfeststellungsunterlagen nach § 21 NABEG erstellen, die wir zusammen bei der BNetzA einreichen. Darin enthalten ist unser Vorschlag für eine konkrete SuedOstLink-Trasse für beide Vorhaben.

An der Breite der Trasse, an der bisher geplanten Zahl der Kabelgräben und an den Ihnen bekannten Verlaufsplanungen ändert sich nach unseren Vorstellungen nichts. Wir haben für SuedOstLink von Anfang an mit zwei parallel verlaufenden Kabelgräben geplant. Dabei bleibt es auch nach der Novelle des Bundesbedarfsplangesetzes. Einzig neu ist, dass durch die Gesetzesnovelle jetzt der zeitliche Rahmen definiert wird: Wurde von uns bislang das Jahr 2035 als Zielmarke für den Einzug der Kabel in die Leerrohre genannt, hat der Gesetzgeber nun das Jahr 2030 als Datum der Inbetriebnahme für das Vorhaben 5a definiert. Wir planen daher, die Schutzrohre im zweiten Graben bis 2030 mit Erdkabeln zu befüllen.

Wir knüpfen mit den Planungen des Trassenverlaufs für das Vorhaben 5a an den letzten formellen Verfahrensstand für SuedOstLink an. Daher stellt der Trassenvorschlag für das Vorhaben 5a den Stand der bekannten Trassierung aus dem Juli 2020 dar. Alle Hinweise zum Trassenverlauf, die im Rahmen der formellen Öffentlichkeitsbehörde zum Antrag auf Planfeststellungsbeschluss für Vorhaben 5 im letzten Jahr bei der Bundesnetzagentur eingegangen sind, wurden von der Behörde abgewogen und ggf. in den Untersuchungsrahmen aufgenommen. Die Hinweise zu unserer Planung , die wir in den im Juni und Juli 2020 geführten Eigentümergesprächen erhalten haben, sind aus formalen Gründen noch nicht Bestandteil des Antrags auf Planfeststellungsbeschluss für das Vorhaben 5a. Wir werden jedoch selbstverständlich den Leitungsverlauf für das Vorhaben 5a in den kommenden Monaten an die jüngsten Planungen für das Vorhaben 5 anpassen.

Trassenverlauf

Karte Trassenverlauf

Das Genehmigungsverfahren für SuedOstLink im Abschnitt C1 – Vorhaben 5 & Vorhaben 5a im Bundesbedarfsplangesetz

Das Genehmigungsverfahren für SuedOstLink im Abschnitt C2 – Vorhaben 5 & Vorhaben 5a im Bundesbedarfsplangesetz

Netzausbaubeschleunigungsgesetz: NABEG
Bundesbedarfsplangesetz: BBPlG
Planungssicherstellungsgesetz: PlanSiG
Bundesnetzagentur: BNetzA

Auf den nachfolgenden Videos können Sie die Präsentation zum Vorhaben 5a des SuedOstLink sehen, die den Landräten und Bürgermeistern aller betroffenen Landkreise und Gemeinden im Abschnitt C1 im Rahmen einer Informationsveranstaltung präsentiert wurde. Die Präsentation zeigt u.a. auf, welche Inhalte der Antrag auf Planfeststellungsbeschluss des SuedOstLink-Vorhabens 5a hat und wie Sie sich zum Vorhaben 5a beteiligen können.

Die Veranstaltung wurde unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln aufgenommen. Alle Teilnehmer wurden im Vorfeld der Veranstaltung auf Covid-19 getestet. 

Einleitung

Informationsgespräch für die Kommunalpolitik zum Antrag auf Planfeststellungsbeschluss
Video starten

Aktueller Planungsstand

Agenda
Video starten

Antrag auf Planfeststellungsbeschluss

Antrag auf Planfeststellungsbeschluss
Video starten

Stand der Trassierung

Stand der Trassierung
Video starten

Ausblick auf das Genehmigungsverfahren und die Bauphase

Ausblick auf das Genehmigungsverfahren und die Bauphase
Video starten

Informationsmöglichkeiten und Beteiligung

Informationsmöglichkeiten und Beteiligung
Video starten

Hinweis zu den Karten

In den Karten dargestellt ist der Stand der Trassierung, den wir auf Grundlage der Datenlage aus dem Juli 2020 für das Vorhaben 5 erstellt haben. Aus formalen Gründen arbeiten wir für den Antrag auf Planfeststellungsbeschluss für das Vorhaben 5a mit dem Datenstand des letzten formellen Verfahrensstands, nämlich dem Untersuchungsrahmen für das Vorhaben 5. Hinweise und Änderungen, die seit Juli 2020 in die Trassenplanung für SuedOstLink eingeflossen sind, sind für die Trassierung im Antrag auf Planfeststellungsbeschluss noch nicht enthalten. Wir werden diese aber in den kommenden Monaten in die Planungen einbeziehen.

Unseren Antrag auf Planfeststellung finden Sie auf der Seite der Bundesnetzagentur zum Download.

Interaktiver 3D Raum
Boden Interaktiver Raum
Pinnwand mit Trassenkarte
Bagger und Erdkabel-Rolle
Ordner
Stele mit Taschenrechner
Zwei Personen sprechen miteinander